Koordination im inklusiven Schulbündnis

Grundschulen
  • GS Wallau
  • GS Biedenkopf
  • GS Buchenau
  • GS Holzhausen
  • GS Wolzhausen
  • GS Oberdieten
  • GS Gansbachtal
  • GS Breidenstein
  • Burgwaldschule Wetter
  • Otto-Ubbelohde-Schule Goßfelden
  • GS am Christenberg Münchhausen
  • Wichtelhäuserschule Sterzhausen
  • Lindenschule Cölbe
  • GS Bürgeln-Betziesdorf
  • GS Schönstadt
  • GS Amönau
Integrative Gesamtschulen

Wollenbergschule Wetter

Gymnasien

Lahntalschule Biedenkopf

Berufliche Schulen

Berufliche Schulen Biedenkopf

Haupt- und Realschulen

Mittelpunktschule Dautphetal

Hinterlandschule Standort Steffenberg (Verwaltungssitz)

Hinterlandschule Standort Breidenbach

Hinterlandschule Standort Biedenkopf

Förderschulen

Burgbergschule Friedensdorf

Hilda-Heinemann-Schule Hommertshausen

Förderschulzweig Wetter

regionales Beratungs- u. Förderzentrum
Zielorientierte Koordination im inklusiven Schulbündnis

Ziel 1:  Der Elternwunsch wird berücksichtigt und Verlässlichkeit für Schüler/innen und Eltern geschaffen, Ablehnungen werden vermieden.

    • Im Bündnis  werden verbindliche Absprachen getroffen und gemeinsame Planungen vorgenommen zu Unterstützungsmöglichkeiten durch vorbeugende Maßnahmen und zur sonderpädagogischen Förderung von SuS mit einem festgestellten Anspruch  im inklusiven System (allgemeine Schule) oder im
      stationären System  (Förderschule).
    • Übergänge zwischen den Systemen werden gesichert, Brüche in (inklusiven) Schulbiografien vermieden.
    • Innerhalb des Bündnisses werden „Schulen mit besonderer Ausstattung für Schüler*innen mit Behinderungen“ mit dem Schulträger festgelegt (GE, BLI, SEH, HÖR, KME).
    • Es besteht die Möglichkeit der Bildung von Kooperationsklassen für den Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“.

Ziel 2: Förderschullehrkräfte werden nach den Kriterien der Verlässlichkeit und Wirksamkeit eingesetzt.

Der Personaleinsatz der Förderschullehrkräfte wird weiterhin durch das regionale Beratungs- und Förderzentrum (rBFZ) gesteuert.

Das iSB trifft gemeinsame Vereinbarungen

    • zur Schüler- und Lehrerlenkung.
    • für Grundsätze zu einem Vertretungskonzept.
    • zur transparenten Ressourcensteuerung

Wie können die Ziele erreicht werden?

    • Inklusive Strukturen werden gemeinsam, gleichermaßen verantwortlich in der Region eines iSB durch Bündniskonferenzen geschaffen. „Inklusive Schulbündnisse sind daher so zugeschnitten, dass über die darin enthaltenen Schulen alle Bildungsgänge für alle Jahrgangsstufen angeboten werden.“ (S. 4, Grundlegung HKM)
    • Der Informationsfluss für alle Gremien, die Fachlichkeit in der Förderung und die Vernetzung mit einem zuständigen rBFZ sind sichergestellt. 

Alle Akteure werden einbezogen – vom Beteiligten zum Gestaltenden

Burgbergschule
Am Eckeberg
35232 Dautphetal-Friedensdorf

Fon: 0 64 66 - 14 42
Fax: 0 64 66 - 91 28 87
postfach@bbsverwaltung.de