Koor­di­na­ti­on im inklu­si­ven Schul­bünd­nis

Grund­schu­len
  • GS Wallau
  • GS Bie­den­kopf
  • GS Buchenau
  • GS Holz­hau­sen
  • GS Wolz­hau­sen
  • GS Ober­die­ten
  • GS Gans­bach­tal
  • GS Brei­den­stein
  • Burg­wald­schu­le Wetter
  • Otto-Ubbelohde-Schule Goßfelden
  • GS am Chris­ten­berg Münch­hau­sen
  • Wich­tel­häu­ser­schu­le Sterz­hau­sen
  • Lin­den­schu­le Cölbe
  • GS Bürgeln-Bet­zi­es­dorf
  • GS Schön­stadt
  • GS Amönau
Inte­gra­ti­ve Gesamt­schu­len

Wol­len­berg­schu­le Wetter

Gymnasien

Lahn­tal­schu­le Bie­den­kopf

Beruf­li­che Schulen

Beruf­li­che Schulen Bie­den­kopf

Haupt- und Real­schu­len

Mit­tel­punkt­schu­le Daut­phe­tal

Hin­ter­land­schu­le Standort Stef­fen­berg (Ver­wal­tungs­sitz)

Hin­ter­land­schu­le Standort Brei­den­bach

Hin­ter­land­schu­le Standort Bie­den­kopf

För­der­schu­len

Burg­berg­schu­le Frie­dens­dorf

Hilda-Heinemann-Schule Hom­merts­hau­sen

För­der­schul­zweig Wetter

regio­na­les Beratungs- u. För­der­zen­trum
Ziel­ori­en­tier­te Koor­di­na­ti­on im inklu­si­ven Schul­bünd­nis

Ziel 1:  Der Eltern­wunsch wird berück­sich­tigt und Ver­läss­lich­keit für Schüler/innen und Eltern geschaf­fen, Ableh­nun­gen werden vermieden.

    • Im Bündnis  werden ver­bind­li­che Abspra­chen getroffen und gemein­sa­me Planungen vor­ge­nom­men zu Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten durch vor­beu­gen­de Maßnahmen und zur son­der­päd­ago­gi­schen Förderung von SuS mit einem fest­ge­stell­ten Anspruch  im inklu­si­ven System (all­ge­mei­ne Schule) oder im
      sta­tio­nä­ren System  (För­der­schu­le).
    • Übergänge zwischen den Systemen werden gesichert, Brüche in (inklu­si­ven) Schul­bio­gra­fi­en vermieden.
    • Innerhalb des Bünd­nis­ses werden „Schulen mit beson­de­rer Aus­stat­tung für Schüler*innen mit Behin­de­run­gen“ mit dem Schul­trä­ger fest­ge­legt (GE, BLI, SEH, HÖR, KME).
    • Es besteht die Mög­lich­keit der Bildung von Koope­ra­ti­ons­klas­sen für den För­der­schwer­punkt „Geistige Ent­wick­lung“.

Ziel 2: För­der­schul­lehr­kräf­te werden nach den Kriterien der Ver­läss­lich­keit und Wirk­sam­keit ein­ge­setzt.

Der Per­so­nal­ein­satz der För­der­schul­lehr­kräf­te wird weiterhin durch das regionale Beratungs- und För­der­zen­trum (rBFZ) gesteuert.

Das iSB trifft gemein­sa­me Ver­ein­ba­run­gen

    • zur Schüler- und Leh­rer­len­kung.
    • für Grund­sät­ze zu einem Ver­tre­tungs­kon­zept.
    • zur trans­pa­ren­ten Res­sour­cen­steue­rung

Wie können die Ziele erreicht werden?

    • Inklusive Struk­tu­ren werden gemeinsam, glei­cher­ma­ßen ver­ant­wort­lich in der Region eines iSB durch Bünd­nis­kon­fe­ren­zen geschaf­fen. „Inklusive Schul­bünd­nis­se sind daher so zuge­schnit­ten, dass über die darin ent­hal­te­nen Schulen alle Bil­dungs­gän­ge für alle Jahr­gangs­stu­fen angeboten werden.“ (S. 4, Grund­le­gung HKM)
    • Der Infor­ma­ti­ons­fluss für alle Gremien, die Fach­lich­keit in der Förderung und die Ver­net­zung mit einem zustän­di­gen rBFZ sind sicher­ge­stellt. 

Alle Akteure werden ein­be­zo­gen – vom Betei­lig­ten zum Gestal­ten­den

Burg­berg­schu­le
Am Eckeberg
35232 Daut­phe­tal-Frie­dens­dorf

Fon: 0 64 66 — 14 42
Fax: 0 64 66 — 91 28 87
postfach@bbsverwaltung.de