Förderangebote

Förderschwerpunkt Lernen

Die Beratungs- und Fördertätigkeiten im Förderschwerpunkt Lernen spiegeln sich in folgenden Aufgabenfeldern wieder:

  • Unterrichtshospitationen
  • Vorstellen und ggf. Einsatz von speziellen Fördermaterialien
  • Ermittlung des Lern- und Leistungsstandes auf Grundlage diagnostischer 
  • Verfahren (z.B. HSP; DEMAT; ELFE; etc.)
  • Begleitung von Elterngesprächen
  • Unterstützung beim Erstellen und Fortschreiben von Förderplänen 
Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung

Die Beratungs- und Fördertätigkeit im Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung hat zum Ziel, in Gesprächen gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu finden. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Unterrichtshospitation
  • Aktenanalyse
  • Elterngespräche
  • Beschreibung des sozial-emotionalen Entwicklungsstandes des Kindes
  • Beratung der Lehrkräfte im Umgang mit Schülerinnen und Schülern, die Verhaltensauffälligkeiten in der Schule zeigen. 
  • Einführung der Lehrkräfte in verhaltenstherapeutische Interventionen (Arbeit mit Verstärkerplänen, Erstellen von Trainingsheften für Verhaltensziele, Ignorieren der negativen Verhaltensweisen, „Time-out“)
  • Unterstützung bei der Umsetzung des ETEP-Programms zur präventiven
  • Förderung bei Verhaltensauffälligkeiten
  • Angebote im präventiven Bereich (Marburger Konzentrationstraining und Förderprogramm zur sozial-emotionalen Entwicklung Lubo (Klasse 1 und 2)
Förderschwerpunkt sprachliche Entwicklung

Die Beratungs- und Förderarbeit im Förderschwerpunkt sprachliche Entwicklung hat zum Ziel, eine Förderung von Schülerinnen und Schülern im Unterricht umzusetzen, zum Beispiel:

  • durch Sprachhilfen im Unterricht (verstärktes Einüben von Satzmustern oder das sprachliche Vorbild der Lehrkraft)
  • durch Beratung hinsichtlich eines sprachförderlichen Lernumfeldes, das zum Beispiel die Kommunikation in der Gruppe fördert bzw. eine kommunikative Teilnahme am Unterricht gewährleistet,

Die Fördertätigkeit ist auf den Aufbau inklusiver Praktiken und Strukturen in den Klassen angewiesen, temporäre sprachheilpädagogische Förderung in Einzel- und Kleingruppen sind möglich. 

Sonstige

Über die Beratungs- und Förderarbeit in den genannten Förderschwerpunkten hinaus, bietet das BFZ auf Wunsch folgende Unterstützungsleistungen an:

  • Unterstützung und Begleitung bei der Schuleingangsdiagnostik
  • Koordination der Zusammenarbeit mit anderen Diensten (z.B. Schulpsychologie, Therapeuten, Ärzte, Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD) oder Erziehungsberatungsstelle, Logopädie, Psychomotorik, Ergotherapie etc.). 
  • Unterstützung bei der Erstellung von Nachteilsausgleichen

Burgbergschule
Am Eckeberg
35232 Dautphetal-Friedensdorf

Fon: 0 64 66 - 14 42
Fax: 0 64 66 - 91 28 87
postfach@bbsverwaltung.de